Geburtsreflektion - nach belastenden Geburtserlebnissen

... mittels der ESR (Emotionale Stressreduktion) aus der Kinesiologie

 

Die Geburt eines Kindes ist eines der bedeutendsten Ereignisse im Laufe eines Lebens – für die Mutter, den Vater, aber auch für das Kind selbst. Dabei kommt es jedoch häufig zu Ereignissen, welche Mutter und Kind emotional und/oder körperlich belasten.

 

 

Welche Vorkommnisse können als belastend erlebt werden?

Ob ein Ereignis als belastend erlebt wird, ist individuell und sehr unterschiedlich.

  • ein schwieriger Geburtsverlauf mit Komplikationen
  • lange Wehen mit zunehmender Erschöpfung
  • der erlebte Kontrollverlust
  • das Gefühl von „ausgeliefert sein“
  • das Gefühl von „allein sein“
  • Äußerungen / Reaktionen der Geburtsbegleiter
  • Personalwechsel
  • ...

Dies sind nur einige wenige Gründe, warum eine Geburt von Mutter und/oder Kind als belastend erlebt werden kann.

 

 

Wie können sich belastende Geburtserlebnisse auswirken?

Werden die belastenden Ereignisse und der dadurch aufgebaute körperliche / emotionale Stress nicht aufgelöst, können sich diese noch lange vielfältig auf Mutter und/oder Kind auswirken:

  • Energie- und Antriebslosigkeit, Erschöpfung
  • Innere Unruhe & Unzufriedenheit
  • Ängste & Selbstzweifel
  • Schwierigkeiten beim Ein- und Durchschlafen
  • Einfluss auf die Mutter-Kind-Bindung
  • Einfluss auf die Paarbeziehung
  • … all' diese Reaktionen können wiederum dazu führen, dass der Alltag sehr erschwert wird.

 

Wann sollte ich eine Geburtsreflektion machen?

Egal ob Spontangeburt, Kaiserschnitt, Geburt mit Zange / Saugglocke oder stille Geburt - das Geburtserlebnis zu reflektieren, kann ich jeder Mama empfehlen! Ist es doch eines der prägendsten, intensivsten Ereignisse.

 

Ganz besonders kann dich eine Geburtsreflektion unterstützen, wenn du …

  • das Gefühl hast „es war eine schwierige Geburt“
  • noch oft an die Geburt denken musst & dabei eventuell belastende Gefühle (Enttäuschung, Angst, Wut, Traurigkeit,…) aufkommen
  • dich oftmals traurig, enttäuscht, wütend fühlst
  • plötzlich eine (dir unerklärliche) Angst in dir spürst
  • weinen musst, sobald du über die Geburt sprichst
  • Schwierigkeiten mit der Bindung zu deinem Kind hast
  • wieder Kinderwunsch verspürst, dich jedoch die Erlebnisse der vorangegangenen Geburt blockieren.

 

Was passiert bei einer Geburtsreflektion mittels der ESR?

Während du gemütlich auf der Massageliege liegst, begleite ich dich zuerst in einen tiefen Entspannungszustand.

Dann beginnt die eigentliche Reflektion:

Unterstützt durch meine gezielten Fragen, erzählst du von deinem Geburtserlebnis. Möchtest du dabei gewisse Situation nicht laut aussprechen, ist das völlig okay und ausreichend, wenn du „nur“ daran denkst.

Währenddessen werden die belastenden Situationen mittels verschiedener kinesiologischer Methoden ermittelt, sanft aufgelöst, bzw. so „umgeschrieben“, dass diese auf Mutter und/oder Kind nicht mehr belastend und stressend wirken.

 

  

Was bewirkt eine Geburtsreflektion?

Durch diese Reflektion verliert das erlebte Geburtserlebnis an Belastung und Stress.

Der körperliche und emotionale Stress wird aufgelöst, das persönliche Wohlbefinden sowie die innere Ausgeglichenheit von dir und deinem Kind wird wieder hergestellt.

 

 

Sternenkinder & Geburtsreflektion?

Auch für die Eltern von Sternenkindern - für Mütter und Väter, die sich während der Schwangerschaft oder während der Geburt verabschieden mussten - kann die Reflektion mittels der ESR eine sehr wertvolle Unterstützung leisten, um die Erlebnisse aufzuarbeiten und das persönliche Wohlbefinden und die innere Ausgeglichenheit wieder herzustellen.

 

 

Erfahre mehr über Kinesiologie und deren Wirkung.